• 1402405734.jpg
Ausgleichsestrich Der Leichtausgleichsestrich wird mit Styroporgranulat anstatt mit Sand gemischt. Daher lässt sich das System quasi als Flüssigdämmung verarbeiten, unabhängig von unterschiedlichen Dicken oder Unterbrechungen durch Rohrleitungen, etc.. Der Leichtausgleichsestrich ist kein tragender Estrich, sondern eine Unterschicht für die Aufnahme von Trocken‑ und Nassestrichen. Vorteile: ‑ Wärme‑ und Trittschalldämmung ( homogen, hohlraumfrei ) ‑ kein Anschneiden und Stückeln von einzelnen Isoliermaterialien ‑ ca. 160 kg/ cbm Raumgewicht, etwa 10% von Betonen oder Estrichen ‑ schnell wieder belegbar, je nach Dicke ca. 3‑5 Tage Nachteile: ‑ keine fertige Unterkonstruktion, d.h. nicht direkt mit Bodenbelägen belegbar
© Fußboden-Krause GmbH
Impressum         |         Haftungsausschluss         |         Datenschutzerklärung